Argentinischer Tango - Lernen in der Gruppe macht Spaß !

Du hast bereits argentinischen Tango in Berlin gelernt, hast Spaß daran gefunden und möchtest jetzt intensiv Tango tanzen lernen. Am besten lernt man, wenn man im Tangounterricht nicht überfordert und auch nicht unterfordert ist, sozusagen in einem Flowzustand. Diese fließende Bewegung gilt es im argentinischen Tango zu erreichen, denn es gibt keinen eigentlichen Grunschritt. Alle Verbingungen basieren an sich auf Caminar, dem natürlichen Gehschritt mit einer speziellen Betonung. Den sollte jeder, der Tango tanzt elegant ausführen können.

Tango argentino: Die Schwerpunkte in meinem Unterricht

Durch das Erleben, wie sich die Tanzbewegungen anfühlen, lernst Du bei uns den Tango tanzen! Unsere Tangokurse zeichnen sich daher durch viel Tanzen zur Musik aus. Wir lernen das Tanzen nicht durch das Hören von Vorträgen, sondern vom ruhigen und konsequenten Üben der einzelnen Techniken. Viel Tanzen zu guter Musik machen den Unterricht zu einem Genuß. Mit Konzentration und in die Tango Musik vertieft, arbeiten die Kursteilnehmer daran, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Der Tangolehrer, der den Unterricht leitet, achtet darauf, dass alle Teilnehmer in einem fließenden Lernprozess sind, und sich lustvoll an den neuen Tangoelementen ausprobieren. Fehler gehören dazu - und daher versuchen wir eine angstfreie Atmosphäre zu schaffen, die zum Ausprobieren einlädt. Lachen und Lächeln gehört dazu, genauso wie aufrichtige Kommentare! Nach ein paar Monaten kannst Du dann die Tango Grundkombinationen gekonnt varieren und entsprechend zur Musik interpretieren. Ist dann das Selbstbewusstsein im Tanz soweit gestiegen, dass Du dich sicher auf der Tanzfläche fühlst, ist es Zeit mal eine Tangonacht (Milonga genannt) auf der freien Tanzpiste auszuprobieren.

Wie wird der Tango de Salón getanzt

Die Grundregeln der Weltmeisterschaft in Buenos Aires

 
Während die Musik läuft darf das Paar nicht die Umarmung auflösen, das heißt, dass die typische Tangoumarmung nicht aufgegeben werden kann. Als korrekte Umarmung wird angesehen, wenn der Körper des einen in der Umarmung des anderen enthalten ist. Dies gilt während der gesamten Zeit des Tanzes, mit Verständnis dafür, dass für bestimmte Figuren eine Elastizität in der Umarmung vorhanden sein muss, aber nicht während des gesamten Tanzes. Alle Bewegungen müssen in dem Raum stattfinden, den die Umarmung zulässt. Die Paare müssen konstant entgegen dem Uhrzeigersinn auf der Tanzfläche tanzen, so wie es im Tango Salon üblich ist. Es ist nicht erlaubt auf einer Stelle zu verharren um choreografische Figuren zu vollenden, da es den Tanzfluß der anderen Paare stört und den Tanzkreis unterbricht.
Es ist nicht erlaubt die Beine und Füße oberhalb der Knielinie zu führen. Die Jury wird für Ihre Entscheidungen als wichtigste Punkte die Musikalität und den Tanzstil beim Gehen bewerten.
Innerhalb dieser Grenzen ist es erlaubt die populären und gebräuchlichen Tanzfiguren zu tanzen. Darin enthalten sind auch barridas (Fußschieber), sacadas al piso (Beinhebel die am Boden ansetzen), enrosques (Drehungen mit Einschrauben), volcadas (Anlehnen der Frau) etc.
Ganchos (Haken), saltos (Sprünge), trepadas (Hebe/Kletterfiguren), colgadas (Drehungen mit Hinauslehnen mit einem Drehpunkt) und alle anderen Figuren, die typisch für den Bühnentango sind, sind komplett ausgeschlossen.
Also los geht's mit Eleganz und Erotik aus einer anderen Welt - dem Tango de Salon

Neue Gruppen finden wieder ab März 2021 statt und werden hier angekündigt.

Tango in Berlin

Der Tango argentino ist auf dem Horizonte Festival 1982 zum zweiten Mal als Tanz in Berlin gelandet. Die erste Landung war 1912/13 in Paris, und daher dachten noch in den achziger Jahren die meisten Europäer, er stamme aus Paris.
Juan D. Lange war der Initiator und Pionier der neuen Berliner Tangobewegung, die 1982 begann. Er stammt aus Uruguay mit deutschen Wurzeln und kam 1973 aufgrund der Militärdiktatur in Uruguay nach Europa. Er tanzte schon in seiner Jugend gerne, und so begann er den Tango vom Rio de la Plata in Deutschland bekannt zu machen. Anfangs waren es hauptsächlich Workshops, dann folgten Tangokurse und 1985 gründete er sein erstes Tanzstudio. 1991 zog er in die Brunnenstraße und 2012 in sein jetziges Tanzstudio in der Heidestraße 46, wo nun im wesentlichen Tango argentino, Salsa cubana und Kizomba aus Angola unterrichtet werden.

Die erste Tangonacht in Berlin

Die erste regelmäßige Tangonacht, "Milonga" in Berlin veranstaltete dann der gebürtige Uruguayer im Metropol. Es war die legendäre Tango Bar, in der die gesamte Vielfalt der lateinamerikanischen Tanzmusik aufgelegt wurde. Vor dem Tanzabend wurde Unterricht zu unterschiedlichen Rhythmen angeboten wie Bolero, Cumbia, Vals criollo und Milonga.

Lange war Initiator von:
1983 den ersten Schallplattenimporten aus Montevideo,
1986 vom bundesweiten Treffen zur Show von "Tango argentino" in München.
1992 zum 10-jährigen Jubiläum (Forum Künstlerhaus Bethanien)
2001 "Berlin Tango" einer Berliner Plattform
2006 der Show in der Akademie der Künste "ilusion de tango" (Produktionsleitung)

Proben für Milonga-Show im Ballhaus Rixdorf
Juan & Enrica, Probe für Berlin Tango

Berlin Tango Tanz im Roten Salon 1999
Berlin Tango, Juan & Enrica, Roter Salon 1999

Berlin Tango - Tanzshow im Ballhaus Rixdorf
Tango Retintin von J. D Arienzo
... erfahren Sie mehr über: